Kunsttherapie

SCHÖPFERISCHE ENERGIEN FREISETZEN – KUNSTTHERAPIE (HUMANISTISCH) 

Kunsttherapie hat viele Namen: Gestaltungstherapie, therapeutisches Malen oder bildnerisches Gestalten sind nur wenige Bezeichnungen. Sie kann prozess- oder lösungsorientiert sein, anthroposophisch, humanistisch oder analytisch.

Sie ist reich an Methoden und Lösungswegen, die allesamt das Ziel haben, durch den Einsatz künstlerischer Arbeitsmaterialien die eigenen schöpferischen Energien wahrzunehmen und freizusetzen, und damit die Selbstheilungskräfte zu wecken. Eine künstlerische Begabung oder Fähigkeit ist dabei nie eine Voraussetzung.

PERSÖNLICHKEITSFINDUNG UND PERSÖNLICHKEITSAUSDRUCK

Kunsttherapie ist eine wertschätzende psychotherapeutische Arbeit, bei der uns die Möglichkeit der Bildersprache oder der Gestaltung hilft, die Dinge einmal anders auszudrücken. Kunsttherapie kann all das begleiten, was uns manchmal über den Kopf wächst, uns handlungsunfähig macht, unglücklich oder hilflos.

ANWENDUNGSBEREICHE:

  • Seelische Konflikte, Ängste, Depressionen, Zwänge
  • Entlastung in Krisensituationen, Verlust, Neuanpassung, Beziehungskrisen
  • Burnout, Stressmanagement
  • Krankheitsbewältigung, besonders bei reaktiver Depression nach Schlaganfall
  • Psychosomatische Beschwerden, Schmerzzustände ohne organische Ursache
  • Begleitung bei Essstörungen, Hauterkrankungen und Magen-/Darmleiden
  • Identitätsfindung, Veränderung alter Denkmuster, zieldienliche Entscheidungen treffen,           selbstverantwortliches Handeln, Nachreifen der Persönlichkeit
  • Störungen im Kinder- & Jugendalter, gestörtes Sozialverhalten, Traumatisierung, System Familie

DEN BLICKWINKEL ERWEITERN

Bei den Gestaltungen, die während der Kunsttherapie entstehen, handelt es sich um selbstgesteuerte Handlungen, die sich auf die Persönlichkeit auswirken können. Viele gehen gestärkt, stabilisiert und um einige Erkenntnisse reicher oder auch erleichtert aus dem Prozess heraus. Oft wird auch die Neugier auf die eigenen tiefer liegenden Schichten geweckt.

Im geschützten Rahmen einer therapeutischen Begleitung kann eine persönliche Auseinandersetzung stattfinden. Diese lässt sich nicht so leicht in Worte fassen, weshalb die Bildersprache zu Hilfe genommen wird. Symbole, Formen und Farben vermitteln und verdeutlichen die eigene Lebensstruktur. Zusammenhänge werden während der Therapie klarer, fassbarer und sichtbarer.

Nicht immer geht es um eine Hinlenkung zur persönlichen Thematik. Die Gestaltung kann auch eine Ablenkung sein, oder ein Mitteilungsbedürfnis, oder ein zunächst vorsichtiges Herantasten an die eigene Sichtweise, den Blickwinkel.

Unser Gehirn ist eine lebenslange Baustelle: Körper, Geist und Seele sind niemals fertig entwickelt. Alte Muster können ersetzt werden, neue Wege können sich abzeichnen. Der eigene Blickwinkel weitet sich durch die Gestaltungen für neue und kreative Perspektiven, Erfahrungen und Eindrücke. Sie erfahren, wie Sie diese im Alltag üben und umsetzen können.

IM EIGENEN LEBEN WIEDER VORKOMMEN – KUNSTTHERAPIE IN BERLIN

Wir arbeiten vorwiegend mit Ton, Farben, Stiften oder Kreide. Die unwillkürlich entstehende Gestaltung gibt oft entscheidende Hinweise, die häufig zu wertvollen Lösungsversuchen der Problematik beitragen können. Kontinuierliche Prozesse können ungeahnte Türen öffnen und uns raus aus der Starre führen, zurück zu mehr Flexibilität und selbstgesteuerter Handlungsfähigkeit.

AUSFÜHRENDE THERAPEUTEN