Elektromagnetischer Bluttest

Der Elektromagnetische Bluttest hat sich seit mehr als 30 Jahren als Diagnosemethode bewährt. Für die Untersuchung (Testung) mittels eines speziellen Testverfahrens auf der Basis elektromagnetischer Schwingungen genügt ein Blutstropfen.

Damit ist dieses Verfahren sehr gut geeignet auch für Kinder und sogar Säuglinge. Jede Art von Unverträglichkeit oder Störung, die manchmal schwer zu diagnostizieren ist, kann in den meisten Fällen gefunden werden. Darüber hinaus wird sofort der Weg zur Heilung gezeigt.

Diese Methode ermöglicht es, alle Organe des Körpers zu untersuchen. Es können manifeste Erkrankungen und funktionelle Störungen der Organe, die schulmedizinisch noch nicht diagnostiziert sind, aber bereits Symptome hervorrufen, erkannt und behandelt werden.

Zusätzlich wird der Körper auf toxische Belastungen untersucht (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten, Umweltgifte etc.). Für die Therapie notwendige Naturheilmittel können ebenfalls durch den Test bestimmt werden, um den Körper in Heilung zu bringen.  Die schulmedizinische Lehrmeinung lehnt die oben genannte Aussage zum Bluttest derzeit jedoch noch ab.

AUSFÜHRENDE THERAPEUTEN